TierHarmonie Paschold - Hundeernährung

Direkt zum Seiteninhalt
 
Krebs

Eine Krankheit ist für Sie als Hundehalterin oder Hundehalter nie ein Vergnügen. Manche Erkrankungen fordern Sie jedoch ganz besonders.

Über Krebs gibt es viele Theorien, wie er entsteht, durch was er verursacht wird, was ihn begünstigt, wie man ihn aufhalten oder heilen kann, etc.

Da die Krebsforschung keine gesicherten Erkenntnisse, sondern verschiedenste Theorien anbietet, ist aus meiner Sicht die effektivste Behandlungsstrategie, die Grundvoraussetzungen für Gesundheit zu schaffen.

Bei jeder Erkrankung, ganz besonders bei Krebserkrankungen, ist es wichtig, dass ein Hund mit allen Vitalstoffen gut versorgt ist.

Einem gesunden Hund bietet eine natürliche und ausgewogene Ernährung alles, was er für seinen Körper braucht und das in der Form, die er am besten verwerten kann. Bei einem kranken Hund sollte dies die Mindestversorgung sein.

Gerade bei Krebs kann es sinnvoll sein, den Organismus durch verschiedene Vitalstoffe, Nahrungsergänzungsmittel und Heilmittel zusätzlich zu unterstützen. Dies kann die Selbstheilungskräfte fördern, ohne die keine Erkrankung geheilt werden kann.



Urheberrecht Silke Paschold
Zurück zum Seiteninhalt