TierHarmonie Paschold - Hundeernährung

Direkt zum Seiteninhalt

Allergie

Bei einer Allergie richtet sich das körpereigene Abwehrsystem gegen pflanzliche oder tierische Fremdeiweiße oder gegen anorganische Stoffe wie Metalle, reagiert dabei jedoch über ein natürliches Maß hinaus.

Es gibt verschiedene Arten von Allergien

- Inhalationsallergien
- Nahrungsmittelallergien
- Arzneimittelallergien
- Insektengiftallergien
- Kontaktallergien
  

Die Bezeichnungen „Pollenallergie“, „Nickelallergie“ etc. sind Unterscheidungen des Auslösers, jedoch nicht die Ursache einer Allergie.

Das Immunsystem steckt laut aktueller Kenntnis zu 70-80% im Darm. Wie gesund sein Darm ist, hängt nicht zuletzt von der Nahrung ab, die ein Hund zu sich nimmt.

Eine Möglichkeit, Allergien zu begegnen, ist,
  • den Darm durch natürliches Futter zu entlasten und durch entsprechende Maßnahmen ins Gleichgewicht zu bringen.
  • die Vermeidung von Allergie auslösenden Faktoren zu Beginn einer Therapie und ggf. lebenslang - wenn möglich.
  • die lebenslange Vermeidung synthetischer Stoffe, auf die auf jeden Fall verzichtet werden kann.
  • mit sanften Mitteln die Symptome während der Behandlungszeit zu lindern.


Eine kleine Auswahl möglicher Allergie-Auslöser:

Antiparasiten-Mittel
Arzneien
Baustoffe
Fungizide (Antipilzmittel)
Futter- und Wassernapfmaterialien
Haushaltsreiniger
Herbizide (Unkrautvernichter)
Hundebetten
Impfstoffe
Insektizide (Pflanzenschutzmittel)
Kosmetikartikel der HalterInnen (Deo, Parfüm, Seife, Haarspray, Duschgel…)
Lebensmittel
Lebensmittelzusätze
Pflegeprodukte (Hundeshampoo, Glanzsprays,...)
verarbeitete Nahrungsmittel (kochen, braten...)
Waschmittel
Wohntextilien


Urheberrecht Silke Paschold
Zurück zum Seiteninhalt